Mehr als ein Job - FahrGut Club

Direkt zum Seiteninhalt

Mehr als ein Job

Der Beruf



Berufskraftfahrer - Mehr als nur ein Job

Berufskraftfahrer befördern Personen und Güter. Sie arbeiten für Reiseunternehmen im Fern-und Nahverkehr, im öffentlichen Nahverkehr, für Speditionen und Transportunternehmen, etwa in der Abfallwirtschaft, im Pannendienst oder im Baustofftransport.

Die Aufgaben eines Berufskraftfahrers im Güterverkehr umfassen sowohl Be-als auch Entladung des Fahrzeugs. Sie kontrollieren die Frachtpapiere und sind grundsätzlich für die sichere Verladung der Güter verantwortlich.

Die Aufgaben eines Berufskraftfahrers im Personennah-und Personenfernverkehr umfassen die Kontrolle und den Verkauf der Fahrausweise sowie die Gepäckverstauung. Busfahrer sind entweder im Nahverkehr oder im Fernverkehr eingesetzt. In Letzterem übernehmen sie die Betreuung der Fahrgäste während der gesamten Reise.

Daneben sind Berufskraftfahrer für die technische Kontrolle und die Sicherheitskontrolle des Fahrzeugs verantwortlich. Außerdem planen sie die Routen, beheben auf Fahrten bei Bedarf kleinere Mängel am Fahrzeug, führen das Fahrtenbuch, halten vorgebebene Ruhezeiten ein, erledigen alle Zollformalitäten bei Grenzübertritten, reinigen und warten das Fahrzeug, beispielsweise die Licht- und Bremsanalgen sowie die Anhängerkupplung.

Was sind Voraussetzungen für den Beruf Berufskraftfahrer? Angehende Berufskraftfahrer sollten sich ganz grundsätzlich für Fahrzeugtechnik interessieren. Da sie, insbesondere im Fernverkehr, längere Strecke in Eigenverantwortung zurücklegen, müssen sie die Fähigkeit haben, sich über lange Zeit zu konzentrieren. Das lange Sitzen erfordert eine sehr gute physische Verfassung.


Ausbildung Berufskraftfahrer

Die duale Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert drei Jahre. Zugangsvoraussetzung ist in der Regel ein Hauptschulabschluss. Auszubildende mit Abitur und/oder sehr guten Ausbildungsleistungen haben die Möglichkeit, die Ausbildungszeit um sechs Monate zu verkürzen.

Der Führerschein für verschiedene Kraftfahrzeugklassen kann während der Ausbildung erworben werden. Voraussetzungen für den Erwerb der Führerscheinklassen sind die Führerscheinklasse B, ärztliche und augenärztliche Befähigung sowie der Nachweis eines Erste-Hilfe-Scheins. Zwar ist das Mindestausbildungsalter 16 Jahre, der Führerschein in verschiedenen Klassen kann jedoch erst mit 18, der Busführerschein erst mit 21 Jahren erlangt werden.

Inhalte der Ausbildung zum Berufskraftfahrer sind u.a. Kontrolle und Wartung von Fahrzeugen, Verkehrssicherheit, Logistik, Güterverladung sowie Routenplanung.

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung absolviert. Die Abschlussprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und wird vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt. Inhalte der theoretischen Prüfung sind u.a. Beförderung, Logistik und Planung. Im der praktischen Prüfung muss die Fähigkeit nachgewiesen werden, eine Fahrzeugkombination sicher zu führen.


Weiterbildung

Berufskraftfahrer können sich u.a. zum Kraftverkehrsmeister, Verkehrsfachwirt oder Speditionskaufmann weiterbilden lassen.


Oder rufen Sie mich doch einfach an:

+49 (0) 203 / 296 545 27

und

+49 (0) 1522 / 570 69 40


Zurück zum Seiteninhalt